Was hilft gegen Haarausfall?

Erfahrungsberichte, Infos und Mittel gegen Haarausfall

Welches Hausmittel hilft gegen Haarausfall

– Veröffentlicht in: Hausmittel gegen Haarausfall

Die Natur mit ihrer artenreichen Vielfalt bietet etliche Hausmittel gegen Haarausfall.

Auf sanfte Weise wirken die aus früheren Zeiten bekannten Hausmittel gegen Haarausfall. Von ihnen sind garantiert keine gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen zu befürchten.

Nicht nur Pfarrer Kneipp und die Benediktinerin Hildegard von Bingen, auch viele andere Käuterkundige vertraten die Meinung, dass es auf unserer Erde gegen jede Krankheit ein Kräutlein gibt, das hilft. Wer den Heilwirkungen der Pflanzen vertraut, wird sicherlich gerne zum Haarausfall stoppen Hausmittel anwenden.

Die Nutzung von Heilpflanzen

Die Wirksamkeit von Heilpflanzen beruht auf der Grundlage von wertvollen Inhaltsstoffe. Zum Einsatz kommen sowohl Blätter, Blüten, Stängel, Wurzeln oder die Samenkörner. Je nach Heilkraut können die verwendeten Teile der Pflanze unterschiedlich sein. Zumeist wird ein Aufguss der getrockneten Kräuter als Tee empfohlen. Ein Kaltansetzen geht von dem Einlegen für eine gewisse Zeit in Wasser, Wein oder hochprozentigem Alkohol aus. Ätherische Öle werden per Pressverfahren oder mittels Dampfdestillation gewonnen. Dazu ist allerdings eine Destillieranlage erforderlich, weshalb sich die Herstellung von ätherischen Pflanzenölen nicht selbst bewerkstelligen lässt. Der Handel bietet jedoch eine reiche Auswahl an Produkten an.

Heilkräuter gegen Haarausfall

Eine Reihe von Heilpflanzen haben sich als Hausmittel bei Haarausfall bestens bewährt. Nachstehend sind die wichtigsten mit ihrer speziellen Anwendungsweise aufgelistet:

  • Brennnesseln
    Brennnesselsud wird aus 5 Doppelhänden voll getrockneten Brennnesselblättern und 5 l kaltem Wasser hergestellt. Nach langsamem Erhitzen sollte der Sud noch 5 Minuten ziehen. Mit der Hälfte der Flüssigkeit und Kernseife erfolgt das Waschen der Haare mit anschließendem Ausspülen mit klarem Wasser. Der Rest des Sudes ergibt eine vortrefflich Haarspülung. Eine Haartinktur, die täglich auf die Kopfhaut einmassiert werden sollte, wird mit Brennnesselwurzeln und 40%-igem Kornbranntwein hergestellt. Nach 14 Tagen an einem warmen Ort ist die Tinktur fertig zur Anwendung.
  • Zinnkraut (Ackerschachtelhalm)
    Da Zinnkraut hohe Anteile des Minerals Silizium besitzt, empfiehlt sich die innerliche Anwendung mittels Tee. Silizium wird eine positive Wirkung auf Haut, Knochen und Haaren nachgesagt. Ein gehäufter Teelöffel getrocknetes Zinnkraut, möglichst aus noch jungen Trieben, wird mit 250 ml Wasser aufgebrüht.
  • Klettenwurzeln
    Die traditionelle Kräuterkunde schreibt den Wurzeln der Kletten eine heilbringende Wirkung bei Haarausfall zu. Mit einer Tinktur aus dem Saft der Klettenwurzeln werden die schütteren oder kahlen Stellen täglich einmassiert.
  • Birkensaft
    Der Handel bietet Birkensaft an, der mittels Einreiben auf der Kopfhaut die Haarwurzeln kräftigt. Wer eine Birke besitzt, kann den Baum mit Hilfe eines Röhrchens anzapfen. Dazu wird 25 cm oberhalb des Bodens ein etwa 3 cm tiefes Loch mit dem Durchmesser des Röhrchens in das Holz gebohrt. Ein unter dem herausragenden Röhrchen aufgestelltes Gefäß fängt den Birkensaft auf. Es sollten niemals mehr als 3 Liter innerhalb von 2 Jahren aus einer Birke abgezapft werden. Mehr würde dem Baum schaden.

Ein Kräutermix, der Haarausfall stoppen kann

Als altbewährtes Hausmittel gegen Haarausfall empfehlen Kräuterkundige eine Mischung aus Brennnesseln-, Nussbaum-, Birken- und Holunderblättern. Sie sollten frisch gepflückt zunächst in kaltes Wasser angesetzt werden. Nach dem Sieden muss das Ganze noch 3Minuten lang ziehen. Der fertige Sud dient als Haarspülung, die nicht ausgewaschen wird.

Die Zwiebel als Hausmittel bei Haarausfall

Dem chemischen Element Schwefel (lat. Sulphur oder Sulfur) werden haarwachstumsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Weil in Zwiebeln Schwefel enthalten ist, eignet sich dieses Gemüse hervorragend als Hausmittel gegen Haarausfall. Für die Anwendung wird eine Zwiebel gerieben, mit Honig vermengt und über Nacht auf den Kopf aufgetragen. Handtücher oder eine Badekappe schützen die Bettwäsche.

1 Kommentar… add one
Michelle 15. Januar 2014, 18:09

Vielen Dank für den tollen Beitrag, sind echt viele nützliche Tipps gegen Haarausfall.

Gruß
Michelle

Einen Kommentar hinterlassen …