Was hilft gegen Haarausfall?

Erfahrungsberichte, Infos und Mittel gegen Haarausfall

Was tun bei Haarausfall nach der Schwangerschaft?

– Veröffentlicht in: Hormonell bedingter Haarausfall

Die Hormonumstellung löst den Haarausfall nach der Schwangerschaft aus

Dass nach der Geburt verstärkt die Haare ausfallen ist nichts Ungewöhnliches. Ein Großteil der jungen Mütter ist davon betroffen. Die Vermutung, dass der Haarausfall nach der Geburt mit dem Nährstoffverlust der Mutter durch das Stillen zusammenhängen könnte, wurde bislang nicht bestätigt.

Im Gegenteil, erhält das Baby Muttermilch, wirkt sich das zumeist positiv auf die Haare aus. Die Ernährung beeinflusst jedoch den Zustand der Haare. 

Kräftiges Haar während der Schwangerschaft

Den Östrogenen ist es zu verdanken, dass sich der natürliche Haarverlust in der Schwangerschaft vermindert, weil sich dann die Wachstumszyklen der Haare verlängern. Dem Kinderwunsch entgegensehend, besitzen die meisten Frauen ein sehr kräftiges Haar, das sich für wunderschöne Frisuren eignet. Doch ist das Baby auf der Welt, schwindet die prächtige Haarfülle leider rasch wieder. Nach der Geburt gehen all die Haare aus, die sich unter normalen Umständen schon längst gelöst hätten. Deshalb hat es den Anschein, es bestünde ein krankhafter Haarverlust.

Zumeist hört der Haarverlust von ganz alleine auf

Hormonell bedingter Haarausfall in der Schwangerschaft

Was tun bei hormonell bedingtem Haarausfall nach der Schwangerschaft

Weil in besonders schlimmen Fällen die Haare sogar in Büscheln ausfallen, befürchten die betroffenen Frauen, dass der Haarverlust zu einer Glatzenbildung führen könnte. Diese Angst ist jedoch unbegründet, denn sobald sich der Hormonspiegel wieder eingependelt hat, verschwindet der ungewöhnliche Haarausfall normalerweise von selbst. Es kann allerdings bis zu einem Jahr nach der Geburt dauern, bis der Hormonspiegel wieder sein übliches Niveau erreicht hat. Hält der Haarverlust dann immer noch an, sollte ein Arzt um Rat gefragt werden.

Therapieformen gegen Haarausfall nach der Geburt

Da es sich um einen natürlichen Vorgang handelt, ist bei einem erhöhten Haarausfall nach der Schwangerschaft keine medizinische Behandlung nötig, es sei denn, der Haarverlust geht ins Extreme oder dauert außergewöhnlich lange an.

Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen kräftigt nicht nur den Organismus nach den Strapazen einer Schwangerschaft, sondern auch das Haar. Das Einnehmen von Tabletten gegen Haarverlust stellt sicherlich keine gute Lösung dar, denn die Wirkstoffe gelangen über die Muttermilch zum Baby.

Für die Stillzeit sind deshalb nebenwirkungsfreie Möglichkeiten vorzuziehen. Falls doch Medikamente in Betracht gezogen werden, sollte es sich auf jeden Fall um rein pflanzliche Produkte handeln, die exakt nach Beipackzettel einzunehmen sind. Als Geheimtipp gegen Haarausfall nach der Schwangerschaft gilt übrigens Borretschöl.

Die in diesem Öl enthaltene Gamma-Linolensäure und die mehrfach ungesättigten Omega-6-Fettsäuren gleichen den Hormonhaushalt aus und wirken dadurch gegen Haarausfall. Borretschöl eignet sich zum Würzen von Salaten. Es können auch einfach nur täglich ein paar Tropfen aufs Brot geträufelt werden.

1 Kommentar… add one
Samantha 14. Dezember 2015, 16:38

ich habe im Dezember letzten Jahres meine Tochter bekommen und Sie ist einfach toll, nur leider hatte ich wie viele in der Schwangerschaft auch starken Haarausfall der leider nach der Geburt meiner Tochter nicht zurück ging, war dann auch bei Ärzten, habe Blutbilder machen lassen aber alles ohne negativen Ergebnis, nachdem Plantur erfolglos versucht habe, bin ich im Internet auf rocarahair.com gestoßen und habe mir da das Coffein Set bestellt, welches wie ich heute sagen kann, super geholfen hat, mein Haarausfall war schon sehr schnell weg und der Haarwuchs kam nach 2-3 Monaten auch zurück, so dass ich mittlerweile wieder normales Haar habe, bzw. auf dem Weg bin wieder volles, schönes Haar zu bekommen

Meines Erachtens nach, sind die Produkte von Rocarahair wirklich empfehlswert und lohnen sich, wenn man mein Problem teilt.

Einen Kommentar hinterlassen …