Diffuser Haarausfall – Therapien, Ursachen und Behandlung

Immer lichter werdendes Haar wird allgemein als diffuser Haarausfall bezeichnet.

Der Kreisrunde Haarausfall beginnt in der Regel an einer bestimmten Stelle und weitet sich rund um diesen Punkt immer weiter  aus. Wie der Name besagt, handelt es sich bei dieser Form von Haarausfall um eine kreisförmige Partie, auf der überhaupt keine Haare mehr nachwachsen.

Völlig anders zeigt sich diffuser Haarverlust, denn dieses Haareausfallen hinterlässt keine ausgeprägte Kontur. Der gesamte Haarschopf wird mit der Zeit immer lichter. Betroffene registrieren diesen Haarverlust anfangs zumeist noch gar nicht bewusst. Erste Anzeichen für diese Alopezie sind mehr Haare im Kamm oder in der Bürste als sonst.

Oder es fällt auf, dass sich in der Wohnung und vor allem im Bad viele ausgefallene Haare auf dem Boden befinden. Diffuser Haarausfall bedeutet somit, dass mehr Haare ausfallen als nachwachsen. Mit der Zeit zeigen sich optische Erscheinungen auf dem Kopf, wenn die Kopfhaut immer stärker durch die Haare durchscheint. Bei dunklem Haar fällt das natürlich besonders ins Auge.

Diffuser Haarausfall Ursachen

Die Auslöser für diffusen Haarausfall können sehr unterschiedlich sein. Die eigentlichen Ursachen sind zumeist auch noch geschlechtsspezifisch verschieden. Ob beim Mann oder bei der Frau, diffuser Haarausfall geht sehr oft mit einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen einher. Das ist auch der Grund, warum immer mehr Kinder und Jugendliche schüttere Haare bekommen. Vor allem junge Menschen, die unter Diabetes oder Arthrose leiden, sind von diffusem Haarausfall betroffen, ebenso wie Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen.

Beliebter Artikel:  Wenn Mineralstoffmangel zu Haarausfall führt

Diffuser Haarausfall Frau

Wenn bei Frauen verstärkt die Haare ausfallen, kann es an nachfolgenden Gründen liegen:

  • Stress und übermäßige Belastung in der Familie und im Beruf.
  • Übersäuerung des Körpers.
  • Hormonumstellung während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren.
  • Einnahme der Pille, die eine natürliche Entgiftung durch die Menstruation verringert.
  • Psychische Probleme

Diffuser Haarausfall Mann

Beim Mann tritt vorwiegend erblicher Haarausfall auf. Besitzen die Eltern schütteres Haar, leiden die Kinder später häufig ebenfalls darunter. Die Anfänge sind manchmal schon in einem Alter ab 25 Jahren erkennbar. Ab 50 bekommen die meisten Männer lichter werdendes Haar.

Diese sich erst im höheren Alter zeigende Art von Haarverlust artet jedoch in aller Regel nicht zu einer kompletten Glatzenbildung aus. Die Ursache von diffusem Haarausfall beim Mann kann auch ein geschwächter Allgemeinzustand sein, so dass den Haarwurzeln nicht mehr zu genüge Nährstoffe zugefügt werden.

Diffuser Haarausfall Behandlung

Um schütter gewordenes Haar erfolgreich zu behandeln, sollte immer an erster Stelle eine ausgewogene Ernährung stehen, die über alle lebensnotwendigen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe verfügt. Eine Blutuntersuchung beim Arzt wird Mangelzustände zutage bringen, die eventuell mit Medikamenten behandelt werden sollten. Des Weiteren hat sich eine Entsäuerung des Körpers bei Haarausfall bewährt. Dadurch werden in den Haarwurzeln enthaltene Schlacken ausgespült, was unwillkürlich ein kräftigeres Nachwachsen der Haare zur Folge hat.

Comments on this entry are closed.

Nach oben scrollen